"First Lady" als Olympia-Hilfe?

Aufmacherbild
 

Die Olympischen Spiele 2012 wurden an London vergeben, weil die einstige "First Lady" Cherie Blair ihrem Land den entscheidenden Vorteil verschafft hat. Das behauptet zumindest ein neues Buch, in dem erklärt wird, dass Blair mit einem Wutanfall die französische Delegation von der IOC-Versammlung vertrieben habe. Ausschlaggebend waren demnach Aussagen des damaligen französischen Präsidenten Jacques Chirac, der Amtskollegen nahelegte, keinen Menschen zu trauen, die so schlecht kochen würden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen