Ambros stürtzt im Gelände

Aufmacherbild
 

Für Harald Ambors sind die Olympischen Spiele in London gelaufen. Der Vielseitigkeitsreiter und sein 16-jähriges ungarisches Halbblut O-Felitz kommen als eines von gleich mehreren Teams zu Sturz und erreichen das Ziel nicht. Beide bleiben unverletzt, sind damit aber beim abschließenden Springen am Dienstag nicht mehr dabei. "Ihm kommt keinerlei Schuld zu. Der Boden hat nachgegeben und er ist ausgerutscht", spricht Ambros seinen Wallach von einem vermeintlichen Fehler frei.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen