Olympiasieger lehnt Preis ab

Aufmacherbild
 

Bei den Olympischen Spielen 2012 gewann Keshorn Walcott aus Trinidad und Tobago sensationell Gold im Speerwurf. Von der Regierung erhielt er dafür als Geschenk ein Einfamilienhaus im Wert von 2,5 Millionen Dollar. Laut Roodlal Moonilal, dem Bauminister des karibischen Inselstaates, wolle der 19-Jährige aber nicht in das Haus einziehen. Die Unterkunft sei ihm zu klein, heißt es. Die Development Corporation (HDC) suche nun eine Residenz für den 19-Jährigen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen