Sebrle scheidet verletzt aus

Aufmacherbild
 

Vorzeitiges Aus für Roman Sebrle im olympischen Zehnkampf: Der tschechische Altstar muss bereits nach dem Auftaktbewerb, dem 100-m-Sprint, wegen einer Fersenverletzung w.o. geben. Der 37-Jährige liefert mit 11,54 Sekunden die langsamste Zeit im Feld ab. "Die 100 m waren angesichts der Schmerzen okay, aber nicht von der Zeit her. Der Weitsprung war aber nicht mehr möglich, weil ich nicht mehr laufen konnte", erklärt der Olympiasieger von 2004 geknickt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen