Doping-Fahnder verärgern Powell

Aufmacherbild

Das IOC hat bereits vor den Spielen in London angekündigt, zahlreiche Doping-Kontrollen durchführen zu wollen. Am Donnerstag haben sich die Fahnder allerdings unbeliebt gemacht. Jamaikas Starsprinter Asafa Powell wurde um 22:15 Uhr Ortszeit aus dem Schlaf gerissen, um eine Probe abzugeben. Manager Paul Doyle zeigt sich verärgert: "Weniger als 48 Stunden vor seinem Antreten ist er um seinen Schlaf gebracht worden." Powell fühlte sich nach drei Blutabnahmen auch zu schwach für das Training.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen