Doping-Fahnder verärgern Powell

Aufmacherbild
 

Das IOC hat bereits vor den Spielen in London angekündigt, zahlreiche Doping-Kontrollen durchführen zu wollen. Am Donnerstag haben sich die Fahnder allerdings unbeliebt gemacht. Jamaikas Starsprinter Asafa Powell wurde um 22:15 Uhr Ortszeit aus dem Schlaf gerissen, um eine Probe abzugeben. Manager Paul Doyle zeigt sich verärgert: "Weniger als 48 Stunden vor seinem Antreten ist er um seinen Schlaf gebracht worden." Powell fühlte sich nach drei Blutabnahmen auch zu schwach für das Training.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen