Kim Collins darf nicht starten

Aufmacherbild

Aufregung um 100-m-Sprinter Kim Collins: Der Weltmeister von 2003 wird vom Olympischen Komitee seines Landes Saint Kitts und Nevis (SKNOC) aus den Startlisten über 100 m gestrichen. Stein des Anstoßes ist, dass der 36-Jährige bei den Spielen mit seiner Frau im Hotel wohnt. "Stunden bevor ich mein fünftes olympisches 100-m-Rennen absolviere, finde ich heraus, dass ich gestrichen wurde", ist Collins sauer. Via Twitter kündigt er an, nie wieder für Saint Kitts und Nevis zu laufen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen