Kim Collins darf nicht starten

Aufmacherbild
 

Aufregung um 100-m-Sprinter Kim Collins: Der Weltmeister von 2003 wird vom Olympischen Komitee seines Landes Saint Kitts und Nevis (SKNOC) aus den Startlisten über 100 m gestrichen. Stein des Anstoßes ist, dass der 36-Jährige bei den Spielen mit seiner Frau im Hotel wohnt. "Stunden bevor ich mein fünftes olympisches 100-m-Rennen absolviere, finde ich heraus, dass ich gestrichen wurde", ist Collins sauer. Via Twitter kündigt er an, nie wieder für Saint Kitts und Nevis zu laufen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen