Kampf um Olympia: Kuhnle sticht Oblinger-Peters aus

Aufmacherbild

Österreichs Wildwasser-Slalom-Kanutinnen Corinna Kuhnle als Vierte und Violetta Oblinger-Peters als Fünfte haben am Sonntag bei den Europameisterschaften in Augsburg eine Medaille verpasst.

Gold ging an die Französin Carole Bouzidi, die sich auf dem Olympiakanal im Finale der Top-Ten knapp vor der Deutschen Melanie Pfeifer (0,01 Sek. zurück) und der Britin Fiona Pennie (0,09) durchsetzte.

Kuhnle hatte sich als Zweite, Oblinger-Peters als Neunte für den Endlauf qualifiziert.

Kuhnle stellt auf 2:0

Die EM war Teil zwei der rot-weiß-roten Olympia-Qualifikation, Kuhnle stellte nach WM-Gold im Vorjahr auf 2:0 gegen Oblinger-Peters.

"Die Entscheidung, wer in London startet, ist für Corinna gefallen. Es war heute denkbar knapp, aber so war die Regelung", bestätigte Helmar Steindl, der Sportdirektor im österreichischen Verband.

Bei einem Rückstand von 2,13 Sekunden lag die Niederösterreicherin Kuhnle nur 47 Hundertstel Sekunden vor der Kontrahentin aus Oberösterreich.

Kein drittes Quali-Rennen

Der Verband hatte festgelegt, das WM 2011, EM 2012 und falls nötig der Weltcup am 10. Juni in Cardiff als Ausscheidungsrennen gelten.

Wer zwei Mal vorne liegt, wird zu den Sommerspielen geschickt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen