Debütantin Vilic stellt Perterer in den Schatten

Aufmacherbild
 

Die Österreicherin Lisa Perterer hat am Samstag beim Madrider Triathlon der WM-Serie mit 3:16 Minuten Rückstand auf die britische Siegerin Non Stanford Rang 19 belegt.

Das von ÖTRV-Sportdirektor Robert Michlmayr ausgegebene Ziel eines Platzes in den Top 15 verpasste die 21-Jährige um 40 Sekunden.

Perterer war erst in der letzten Laufrunde erstmals im Rennverlauf in die Top 20 vorgestoßen.

Bärenstarkes Debüt von Vilic

Während die Kärntnerin schon beim Schwimmen den Anschluss an die Spitze verloren hatte, ging es der österreichisch-kroatischen Doppelstaatsbürgerin Sara Vilic bei ihrem WM-Serien-Debüt deutlich besser.

Die 20-Jährige war immer in den Top 20 platziert, machte in der Schlussrunde noch fünf Ränge gut und wurde nach starker Leistung mit 2:26 Minuten Rückstand Gesamt-Elfte.

Ab Oktober für Österreich

Aufgrund des ITU-Reglements startet Vilic bis Oktober unter internationaler Flagge, ehe sie international für Österreich antreten darf.

Jedenfalls hat sie bei ihrem Debüt nun schon ein besseres Ergebnis abgeliefert, als es Perterer am 19. April bei ihrem bisher besten Abschneiden mit Platz zwölf in San Diego gelungen ist.

Am Sonntag im Herren-Rennen ist Österreich durch den Salzburger Lukas Hollaus vertreten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen