Siege für ÖTTV-Teams

Aufmacherbild
 

Liu Jia führt ÖTTV-Damen zu zwei Siegen

Aufmacherbild
 

Österreichs Tischtennis-Herren haben bei der Mannschafts-WM in Tokio den zweiten Sieg im zweiten Länderkampf gefeiert.

Nach dem 3:1 zum Auftakt über Serbien gaben sich Robert Gardos, Stefan Fegerl und Chen Weixing gegen Russland beim 3:0 am Dienstag keine Blöße.

Die Damen freuten sich mit einem 3:1 über Polen über den ersten Sieg.

Herren in Top-Form

Den Grundstein für den Herrenerfolg legte Gardos durch ein ungefährdetes 3:0 über Kirill Skatschkow.

Der Österreicher zeigte sich gegen den gefährlichen Russen in Topform und im Anschluss sorgte Fegerl trotz Verlust des ersten Satzes für die Vorentscheidung.

Er rang den in der Weltrangliste als 34. vierzehn Plätze vor ihm liegenden Alexander Schibajew mit 3:1 nieder.

Den Siegpunkt brachte der erstmals eingesetzte Chen Weixing, der gegen Grigorij Wlasow ohne Satzverlust blieb.

Für die Herren geht es am Mittwoch gegen Brasilien und China.

"Susi" Mutter des Erfolges

Gleich zwei Partien hatten die ÖTTV-Damen am Dienstag zu bestreiten. Nach der 2:3-Auftaktniederlage gegen Nordkorea am Vortag konnten sie beide Male mit 3:1 siegreich bleiben.

Vor allem Liu Jia präsentierte sich als Mutter des Erfolgs.

Gegen Polen sorgte sie nach der Auftaktniederlage von Elena Waggermayer gegen Natalia Partyka zunächst durch einen Viersatzerfolg über Katarzyna Grzybowska für den Ausgleich.

Im Duell der Topspielerinnen behielt sie zum Abschluss sicher gegen Partyka die Oberhand.

Für den dritten rot-weiß-roten Punkt sorgte die aus taktischen Gründen auf Position drei aufgestellte Li Qiangbing, die sich gegen Klaudia Kusinska in drei knappen Sätzen behaupten konnte.

Spiegelbild gegen die Slowakei

Im folgenden Spiel gegen die Slowakei war der Ablauf beinahe ident.

Wieder musste sich Waggermayer im ersten Einzel Eva Odorova 0:3 geschlagen geben. Liu Jia stellte erneut mit einem Viersatzerfolg über Barbora Balazova auf 1:1.

Die wieder an der drei positionierte Li Qiangbing musste gegen Eva Jurkova in den Entscheidungssatz, den sie doch ungefährdet 11:2 gewinnen konnte.

Zum Abschluss gab sich Liu Jia gegen Odorova keine Blöße. Das 3:0 war ihr sechster Sieg im sechsten Einzel der WM.

Damit brachten sich die Österreicherinnen in eine gute Ausgangsposition und spielen am Mittwoch gegen Rumänien wohl um den Aufstieg ins Achtelfinale.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen