Habesohn: "Wir sind überglücklich!"

Aufmacherbild

Österreichs Tischtennis-Ass spielen bei der Europameisterschaft im dänischen Herning groß auf.

Nach dem sensationellen Finaleeinzug von Daniel Habesohn und Robert Gardos, fixiert Liu Jia mit ihrem Erfolg im Viertelfinale Edelmetall.

Das ÖTTV-Duo besiegt am Samstagnachmittag die als Nummer drei gesetzte deutsch-weißrussische Paarung Dimitrij Ovtcharov/Vladimir Samsonov mit 4:2 (2,8,-7,7,-7,5). Im sechsten Satz bringt der vierte Matchball die Entscheidung.

Erwartungen übertroffen

"Wir sind überglücklich!", freut sich Habesohn, dass man nach den Auftaktniederlagen im Einzel die Erwartungen fürs Doppel übertreffen konnte.

"Wir harmonierten immer besser und haben uns mit der Aufgabe gesteigert. Das Semifinale war sicher eines unserer besten Spiele, wir haben vorallem durchgehend taktisch sehr gut gespielt und ließen unsere Gegner kaum ins Spiel kommen."

Offene Rechnung

Im Finale am Abend kommt es um 18:50 Uhr zum Duell mit Kristian und Mattias Karlsson, die Paykov/Liventsov (RUS) 4:3 niederringen.

Mit den beiden Schweden haben Habesohn/Gardos noch eine offene Rechnung zu begleichen, mussten sie sich doch bei der EM im Vorjahr im Achtelfinale geschlagen geben.

"Susi" stürmt zur Medaille

Nach ihrem 4:0-Erfolg über Barbora Balazova im Achtelfinale fegt die Oberösterreicherin am Nachmittag über Kristin Silbereisen mit 4:1 (5,8,10,-8,2) hinweg und hat Bronze sicher.

Die Deutsche sorgte zuvor mit einem 4:1-Sieg über die topgesetzte Spanierin Shen Yanfei für eine Überraschung.

Im Halbfinale am Sonntag (10 Uhr) kommt es zum Duell mit Yi Fang Xian. Die Abwehrspezialistin aus Frankreich gilt als "lebende Gummiwand".

Für Liu ist es die vertei Einzel-Medaille. 2005 gewann die Mutter einer kleinen Tochter Gold, 2008 und 2010 jeweils Silber.


Mit LAOLA1.tv bist du LIVE dabei.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen