Aufmacherbild

Deutsche Stars eine Nummer zu groß

Im Achtelfinale erwiesen sich die deutschen Top-Stars für die rot-weiß-roten Hoffnungen aber als unüberwindbare Hürde.

Gardos zog gegen Dimitrij Ovtcharov ebenso mit 0:4 den Kürzeren wie auch Habesohn gegen Timo Boll.

"Der Achtelfinal-Einzug von Gardos und Habesohn ist durchwegs als positiv zu betrachten", resümierte ÖTTV-Sportdirektor Hans Friedinger nach dem Aus der letzten österreichischen Vertreter.

Ziel dennoch erreicht

"Ein wenig dürfen wir schon mit der Auslosung hadern, die beiden hatten mit Boll und Ovtcharov sicher die denkbar schwierigste Achtelfinal-Auslosung", befand Friedinger, der alles in allem eine positive Bilanz zog.

"Das erklärte Ziel, eine Mannschaftsmedaille zu erreichen, haben wir geschafft.

Dass wir im Teambewerb Chen Weixing vorgeben mussten, hat die Sache sicher nicht erleichtert. Und im Einzel war die Absage von Werner Schlager sicher ein Wermutstropfen."

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»