Kaum Fans bei Tischtennis-EM

Aufmacherbild
 

Ohne Zugpferde wie Werner Schlager (zu wenig trainiert) und Timo Boll (nach Grippe zu geschwächt) kämpft die Tischtennis-Europameisterschaft in Schwechat mit geringen Zuschauer-Zahlen. Zumeist finden gerade einmal an die 200 Besucher den Weg in das Multiversum. "Zu den Team-Endspielen am Montag waren die Hälfte der verkauften Dauerkarten-Inhaber gar nicht in der Halle", wundert sich Turnier-Direktor Rudolf Sporrer. Um die Finanzen des Events brauche man sich aber dennoch keine Sorgen machen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen