ÖTTV-Herren schlagen Griechen

Aufmacherbild
 

Österreich wird Favoriten-Rolle gerecht

Aufmacherbild
 

Österreichs Tischtennis-Herren haben sich am Dienstagabend in der EM-Qualifikation keine Blöße gegeben.

Die ohne die Routiniers Werner Schlager und Chen Weixing angetretene ÖTTV-Auswahl feierte im Linzer Sportpark Lissfeld gegen Griechenland einen 3:1-Erfolg. Vater des Erfolgs war Robert Gardos mit zwei Siegen, den dritten Punkt steuerte Stefan Fegerl bei.

Favoritenrolle lähmt

Gardos setzte sich im ersten Spiel gegen Dimitris Papadimitriou genauso mit 3:0 durch wie zum Abschluss gegen Panagiotis Gionis. Der ÖTTV-Teamleader verwandelte seinen dritten Matchball zum entscheidenden Sieg.

Zuvor hatte Daniel Habesohn gegen Giotis deutlich mit 0:3 den Kürzeren gezogen und sich Fegerl einen 3:2-Sieg gegen Konstantinos Papageorgiou erkämpft.

"Dass wir Favorit waren, hat uns nicht in die Karten gespielt", sagte Teamtrainer Jarek Kolodziejczyk im Hinblick auf die Partien von Habesohn und Fegerl. Vor der Leistung von Gardos müsse man dafür den Hut ziehen.

"Es ist schön, nach drei Runden Tabellenführer zu sein", erklärte der Coach. "Wir haben gewonnen, das ist das Wichtigste", ergänzte Gardos.

Österreich ist Tabellenführer

Die ÖTTV-Auswahl hält genauso wie Kroatien und Russland nach drei Spielen bei fünf Punkten. Weißrussland, Griechenland und Ungarn haben vier Zähler auf dem Konto. Für Österreich geht es mit einem Heimspiel gegen die Russen weiter.

Österreich - Griechenland 3:1
Robert Gardos - Dimitris Papadimitriou 3:0 (7,7,4)
Daniel Habesohn - Panagiotis Gionis 0:3 (-7,-9,-10)
Stefan Fegerl - Konstantinos Papageorgiou 3:2 (-3,-4,4,8,8)
Gardos - Gionis 3:0 (5,6,11)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen