Das Zeug für eine WM-Medaille

Aufmacherbild
 

Yvonne Schuring im Kajak-Einer über 200 und 500 m, Viktoria Schwarz/Ana Roxana Lehaci im Zweier über 500 m und Markus Swoboda im Parakanu sind Österreichs Teilnehmer an den Flachwasser-Weltmeisterschaften diese Woche in Moskau.

"Mit der zweifachen Weltcup-Podestfahrerin Yvonne Schuring haben wir eine Mitfavoriten auf eine Medaille", zeigte sich Sportkoordinator Günther Briedl zuversichtlich.

Resultate sprechen für sich

In dieser Saison war Schuring über 500 m in Mailand Dritte und in Szeged Zweite, zahlreiche weitere Topplätze über beide Distanzen stehen zu Buche.

Bei der EM in Brandenburg landete sie über 500 m auf Rang vier, über 200 wurde sie Neunte.

"Ich komme mit einem guten Gefühl nach Moskau, da ich beim Abschlusstraining nochmals eine Vorbelastung gefahren bin und ich und mein Betreuer Martin Riedl sehr mit der gefahrenen Zeit zufrieden sind. Sämtliche Parameter für den Saisonhöhepunkt sind auf einem sehr guten Stand", meinte Schuring.

Neues Krafttraining

Schwarz/Lehaci haben sich mit dem italienischen Erfolgscoach Guglielmo Guerrini auf die WM vorbereitet.

"Unser Trainer hat unsere Weltcup-Rennen und Gegnerinnen genau analysiert. Er sagt, Rang sieben ist das Minimalziel", meinte Lehaci im Vorfeld. Für das Highlight 2014 haben die beiden sogar die EM ausgelassen. "Ich habe enorm viel an Kraft dazugewonnen", sagte Schwarz zum komplett neu gestalteten Krafttraining.

Die Auswirkungen sind auch auf dem Wasser merkbar: "Es fühlt sich alles robuster an. Wir sind topfit und bilden mit dem Boot eine kompakte Einheit", erklärte Lehaci.

Swoboda in zwei Finals

"Viktoria und Ana haben die Chance, zu zeigen, dass ihr K2-Projekt in Hinblick auf Rio auf Schiene ist", sagte Briedl, der sich auch über die Teilnahme von Serien-Weltmeister Swoboda freut:

"Ich freue mich, dass er eine weitere Chance hat, zu zeigen, dass er sich in Hinblick auf die Paralympischen Spiele in Rio auf einem guten Weg befindet."

Swoboda war bereits am Mittwoch in den Vorläufen im Einsatz und erreichte beide Male das Finale. Am Freitag steigen Schuring und Schwarz/Lehaci ins Geschehen ein.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen