Wenn Dumbo und Co. abheben ...

Aufmacherbild
 

Österreichische Himmelstürmer wollen Wien erobern

Aufmacherbild
 

Vierzig wagemutige Teams aus Österreich starten in Kürze ihren Anflug auf den Red Bull Flugtag in Wien. Tage- und wochenlang wurde in den Garagen und Gärten gesägt, gehämmert und vermessen, jetzt fehlt nur noch der letzte Feinschliff.

Zehntausende Zuschauer, zahlreiche Promis und mehrere TV-Kameras werden am 23. September live mit dabei sein, wenn die heimischen Überflieger mit fliegenden Wikingern, Scotsmen, Engeln & Co. den Luftraum über der Brigittenauer Bucht sowie den Weltrekord erobern wollen.

Herunter kommen sie bekanntlich alle

In diesem Fall ist die Notwasserung bereits vorprogrammiert, und zwar mit Stil. Beim Red Bull Flugtag ist nämlich Kreativität gefragt, zusammen mit möglichst vielen „Flugmeilen“ versteht sich.

Letztere haben die 40 Teams besonders im Visier, immerhin wird
der aktuelle Weltrekord mit 69,79 Metern in Deutschland gehalten. Das soll sich in der Brigittenauer Bucht freilich ändern, die vierzig Teams wollen den Rekord in ihre Heimat holen.

Der weiteste „Satz“ am 23. September wird mit einem  Langstreckenflug der Austrian Airlines belohnt.

Promis als Bodenpersonal

Der Tower, besetzt durch eine hochkarätige Jury, wird den Flug, die Performance des Teams und die Kreativität des Fluggerätes mittels Punktesystem bewerten.

Die Summe ergibt das finale Ranking der Himmelsstürmer. Bisher wurden bereits Thomas Morgenstern und Hannes Arch als prominentes Bodenpersonal bestätigt, viele weitere bekannte Namen stehen
auf der Warteliste.

Andreas Goldberger (Non-Flying-Captain) und Robert Kratky (Pilot) werden mit ihrem Hitradio-Ö3-Team „United Egg Force“ aktiv zum Höhenflug ansetzen.

Action & Spaß

Zusätzlich zu den tollkühnen Piloten der 40 Teams wird es für die Zuschauer eine spektakuläre Flugshow geben: Kunstflugpilot Hannes Arch, das Red Bull Sky Dive Team, ein Eurofighter, eine Fokker 100 der Austrian Airlines, der BO105-Helikopter sowie das Blanix
Spiegelflugteam werden für ein völlig abgehobenes Erlebnis sorgen.

Live dabei

Wer sich entscheidet, erst Last-Minute zum Red Bull Flugtag anzureisen, sollte dies mit den öffentlichen Verkehrsmitteln tun. Generell empfiehlt es sich das eigene Vehikel in der Garage zu
lassen, um Zeit und Nerven zu sparen.

Für alle, die den Anschlussflug verpasst haben und es nicht in die Brigittenauer Bucht schaffen, überträgt ServusTV live (13 bis 16 Uhr) vom luftigen Spektakel.

Ab 22:35 Uhr gibt es am Sonntag die Highlights des Red Bull Flugtags ebenfalls bei ServusTV zu sehen.

Luftfahrtgeschichte

Zum achten Mal findet der Red Bull Flugtag in Österreich statt. 1992 feierte die beliebte Veranstaltung ihre Premiere in Österreich. Von Wien aus startete der Red Bull Flugtag seinen Erfolgskurs rund um den Globus und wurde mittlerweile in 35 Ländern über 100 Mal ausgetragen.

Seither haben über fünf Millionen Zuschauer staunend dabei zu gesehen, wie sich Dumbo, Raumschiff Enterprise und Nils Holgerson eindrucksvoll in die Lüfte erheben, um gleich darauf geplant notzuwassern und auf humoristische Art und Weise die Luftfahrt hochleben zu lassen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen