Darts-Welt gastiert bei den Austrian Open

Aufmacherbild
 

Von Freitag bis Sonntag werden in Wr. Neustadt die Austrian Darts Open 2012 ausgetragen.

Das Turnier ist die erste Station der neu geschaffenen European Darts Tour und das größte Darts-Event, das jemals auf österreichischem Boden ausgetragen wurde.

An jedem der drei Turnier-Tage werden mehr als 2.000 begeisterte Fans, in jeweils einer Nachmitags- und einer Abend-Session, für herrliche Darts-Stimmung in der Arena Nova sorgen. Auf den Sieger warten 18.000 Euro, insgesamt werden 98.520 Euro ausgespielt.

32 Spieler, darunter auch vier Österreicher, sicherten sich über diverse Qualifikationsturniere einen Startplatz im Bewerb. Sie sollten am Freitag in Runde eins auf die Top-32 der Welt treffen. Sollten, weil Phil „The Power“ Taylor und sein sportlicher Zieh-Sohn Adrian Lewis in letzter Minute ihr Antreten absagten.

Herber Verlust für das Turnier

Der 15-fache Weltmeister sowie der aktuelle Titelträger standen Donnerstagabend noch in Runde 12 der Premier League in Liverpool am Oche. Beide meldeten sich aber nach ihren Matches (Taylor besiegte Simon Whitlock 8:3, Lewis  trennte sich von Gary Anderson 7:7) für die Austrian Open krank.

Das Duo fliegt am Freitagvormittag nicht mit den anderen sechs Premier-League-Stars nach Wien, womit das Turnier auf einen Schlag seine an Nummer eins und zwei gesetzten Spieler verliert.

Die restliche Elite der PDC tritt aber geschlossen zum Event in der Arena Nova an und wird den - mit Sicherheit enttäuschten - Fans Darts-Sport vom Feinsten präsentieren.

"The Power" sagte kurzfristig ab

Auftritte von „Barney“ und Suljovic

Ohne Taylor und Lewis bilden die Partien von Publikums-Liebling Raymond van Barneveld (NED) und Österreichs Nummer eins Mensur Suljovic die Highlights des ersten Tages.

Der 5-malige Weltmeister „Barney“ bekommt es mit dem erst 22-jährigen Arron Monk (ENG) zu tun. Der Sohn von Colin Monk machte im vergangenen Jahr von sich reden, als er die PDC U21-WM für sich entscheiden konnte und sich anschließend für die Weltmeisterschaft im „Ally Pally“ qualifizierte. Dort scheiterte Monk allerdings bereits in Runde eins.

Vor dem letzten Spiel am Freitag wird erstmals die Opus-Hymne „Live is life“ ertönen und den Einmarsch von Mensur Suljovic begleiten. „The Gentle“ trifft auf die derzeitige Nummer 20 der PDC Order of Merit Justin Pipe (ENG).

Suljovic, der mehrfache Titelträger bei Welt- und Europameisterschaften im E-Dart, erfreut sich auch in der Steel-Darts-Szene eines ausgezeichneten Rufes. Vor allem seit der PDC-WM 2011, wo Suljovic als erster deutschsprachiger Spieler ins Achtelfinale vorstoßen konnte.

Sechs Premier-League-Stars am Start

Zuvor greifen die verbliebenen Granden aus der Premier League ins Geschehen ein.

Der amtierende Champion Gary Anderson (SCO) trifft auf Scott Rand (ENG). Dem australischen „Wizzard“ Simon Whitlock steht Mareno Michels (NED) gegenüber und Kevin Painter (ENG) duelliert sich mit seinem Landsmann Johnny Haines.

Der, nach den Absagen von Taylor und Lewis, an Nummer eins gesetzte James Wade (ENG) bestreitet sein erstes Match gegen Prakash Jiwa (ENG). Im vierten Spiel des Abends kommt es zum Duell zwischen Vize-Weltmeister Andy Hamilton (ENG) und dem äußerst beliebten Niederländer Robert Scholten.

Auftakt bereits Freitagmittag

Schon um 13:00 Uhr wird das Turnier mit der Afternoon-Session eröffnet. Das erste Match bringt das englisch-niederländische Duell zwischen Wayne Jones und Gino Vos.

In der Folge kommt es am Nachmittag unter anderem zu einem ersten Highlight des Turniers, wenn Jelle Klaasen (NED) und Mark Webster (WAL) sich gegenüber stehen. Die zwei relativ jungen Darts-Profis (Klaasen 28, Webster 29) haben beide bereits einen BDO-Weltmeistertitel zu Buche stehen. Vor allem Klaasen fällt durch seine Spielweise auf, kaum ein anderer Spieler auf der Tour pflegt einen schnelleren Wurf-Rhythmus als "The Matador".

Ebenfalls in der Afternoon-Session bestreiten mit Colin Loyd (ENG) und Paul Nicholson (AUS) eine ehemalige Nr. 1 der PDC sowie der Bad Boy der Darts-Szene ihr erstes Spiel im Turnier.

Andy Smith "The Pieman"

Österreicher greifen ins Turnier ein

Die vorletzte Partie des Nachmittags bringt den ersten Auftritt eines Lokalmatadors, Dietmar Burger trifft auf Terry Jenkins. Mit dem Engländer wartet ein harter Brocken, "The Bull" scheiterte bei der WM 2012 erst im Viertelfinale am späteren Weltmeister Adrian Lewis.

Den Abschluss der ersten Session bestreiten Vorjahres-Sieger Vincent van der Voort (NED) und Darren Webster (ENG).

Abseits der Hauptbühne bestreiten unter anderen Co Stompe (NED) sowie die Engländer Steve Beaton, Ronnie Baxter und „The Pieman“ Andy Smith ihre Auftaktmatches. Ebenfalls auf der Nebenbühne spielen die beiden Österreicher Martin Kurecka und Zoran Lerchbacher ihr Partien gegen die Engländer Dave Chisnall bzw. Alain Tabern.

Die Austrian Darts Open werden im Modus Best-of-11 Legs ausgetragen. Am Samstag wird die zweite Runde gespielt, Runde drei sowie die Viertel- und Halbfinali bzw. das Endspiel folgen am Sonntag.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen