Wer wird Sportler des Jahres 2015?

Aufmacherbild

Alle Jahre wieder!

Ab 1. Oktober stimmen die Mitglieder der "Sports Media Austria", also die Sportjournalisten dieses Landes, über die "SportlerInnen des Jahres" ab.

Am 29. Oktober werden diese bei der "Gala Nacht des Sports" in Wien die prämiert. Bleibt also nur noch die Frage: Wer wird's?

Während es bei "Sportlerin des Jahres" und "Mannschaft des Jahres" zwei haushohe Favoriten gibt, ist es beim "Sportler des Jahres" ein offenes Rennen.

LAOLA1 bringt zum Wahlstart die Kandidaten ins Spiel.

SPORTLER DES JAHRES

DAVID ALABA

Der Titelverteidiger! David Alaba gewann zwei Mal in Folge und könnte einen Hattrick wie Toni Sailer (1956-1958) und Hermann Maier, der sogar vier Mal in Folge gewann (1998-2001), hinlegen. Der 23-Jährige ist bereits seit Jahren das fußballerische Aushängeschild Österreichs. Beim Top-Klub Bayern München ist der universell einsetzbare Wiener Stammspieler, Weltklasse-Trainer Pep Guardiola lobt Alaba fast wöchentlich. 2015 reichte es für den Rekordmeister "nur" zur Meisterschaft, Alaba fehlte im Finish, als man im Halbfinale der Champions League dem FC Barcelona und im Pokal Dortmund unterlag. Alaba fehlte dem Nationalteam auch beim Schnittspiel in Russland in der EM-Qualifikation, hat aber natürlich dennoch maßgeblichen Anteil an der erstmals sportlich geschafften Teilnahme an der Endrunde. Das Duell mit Marcel Hirscher geht in die nächste Runde.

 

MARCEL HIRSCHER

Der große Herausforderer! Die letzten zwei Jahre musste sich Marcel Hirscher bei der Wahl zum Sportler jeweils hinter David Alaba anstellen – 2014 entschied nur ein Punkt gegen den Salzburger. Schwer vorstellbar, dass sich die Geschichte in diesem Jahr wiederholt. Hirscher hat eine weitere Traum-Saison hinter sich. Als erster männlicher Skisportler gewann er zum vierten Mal in Folge den Gesamtweltcup. Eine historische Leistung (und eine solche soll schon als singuläres Ereignis – Stichwort Totschnig und Tour-Etappensieg – zur Auszeichnung gereicht haben). Der 26-Jährige kann aber noch Weiteres in die Waagschale werfen: Die kleinen Kristallkugeln in Slalom und Riesentorlauf, WM-Gold in der Kombination und Silber im Riesentorlauf. Hirscher gegen Alaba wird einmal mehr das Duell um den "Sportler des Jahres"-Titel lauten.

 

DOMINIC THIEM

Der Favorit unter den Außenseitern! Der steile Aufstieg von Dominic Thiem ging auch in diesem Jahr ungebremst weiter. Nachdem er die vergangene Saison in der Herren-Weltrangliste auf Position 39 beendete, wird er heuer aller Voraussicht nach unter den Top 20 abschließen. Dabei startete er wegen einer hartnäckigen Virus-Erkrankung praktisch ohne Vorbereitung in die Saison. Als Highlights stehen seine drei Turniersiege zu Buche. Nach seinem Premieren-Titel in Nizza im Juni gewann er auch die Sandplatz-Events in Umag und Gstaad. Drei Turniersiege in einem Jahr – das gelang zuvor nur Thomas Muster! Ebenfalls bemerkenswert: Thiem führte auch das U21-Ranking der ATP-Rangliste an, ehe er am 3. September seinen 22. Geburtstag feierte. Kein jüngerer Spieler findet sich in der Weltrangliste vor Thiem. Sollte es heuer nicht mit der Auszeichnung zum "Sportler des Jahres" klappen, muss sich der ÖTV-Daviscupper ganz gewiss nicht grämen: In den kommenden Jahren wird er bei der Vergabe mit ziemlicher Sicherheit fast immer ein gewichtiges Wörtchen mitzureden haben.

SPORTLERIN DES JAHRES

ANNA FENNINGER

Die haushohe Favoritin! Anna Fenninger gewann 2015 so ziemlich alles, was es für sie zu gewinnen gab: WM-Gold im Super G sowie im Riesenslalom, dazu sensationell Silber in der Abfahrt. Darüber hinaus gab es wieder die große Kristallkugel für den Gesamt-Weltcup sowie die kleinen Kugeln im Riesentorlauf sowie in der Kombination. Bis auf das Sommertheater, das nicht auf sportlicher Bühne stattfand, war es einmal mehr ein perfektes Jahr für die 26-Jährige, die mit allergrößter Wahrscheinlichkeit zum dritten Mal in Folge "Sportlerin des Jahres" werden wird. 

 

Weitere Kandidatin:

Claudia Riegler (WM-Gold im Parallenriesenslalom)

Weitere Kandidaten:

Stefan Kraft (Sieger Vierschanzentournee)

 

Hannes Reichelt (Super-G-Weltmeister)

 

Bernhard Gruber (WM-Gold Nord. Kombi)

 

Bernd Wiesberger (Career-High 23.)

MANNSCHAFT DES JAHRES

DAS NATIONALTEAM

Der haushohe Favorit! Zuletzt gewann das ÖFB-Team 1997 diese Auszeichnung, da hatte man sich für die WM 1998 qualifiziert. Das bislang letzte fußballerische Großereignis, bei dem Österreich dabei war. Bis 2016! Denn Österreich hat sich im September erstmals aus eigener Kraft für eine EM qualifiziert und ist in Frankreich kommendes Jahr am Start. Unter Teamchef Marcel Koller spielte das ÖFB-Team eine souveräne Quali, schlug 2015 auswärts Russland 1:0 sowie Schweden gar 4:1 und sorgte für eine seit Jahrzehnten nicht da gewesene Eu(ro)phorie hierzulande. Es wäre eine faustdicke Überraschung, sollten Kollers Mannen dieses Jahr hier leer ausgehen. Zumal die echte Konkurrenz überschaubar groß ist.

Weiterer Kandidat:

Tischtennis-Nationalteam Herren (EM-Gold)

Jahr Sportler Sportlerin Mannschaft
2014 David Alaba Anna Fenninger Vadlau/Ogar (Segeln)
2013 David Alaba Anna Fenninger Schwaiger/Schwaiger (Beachvolleyball)
2012 Marcel Hirscher Marlies Schild Nationalteam Skisprung
2011 Thomas Morgenstern Elisabeth Görgl Nationalteam Skisprung
2010 Jürgen Melzer Andrea Fischbacher Nationalteam Nordische Kombination
2009 Wolfgang Loitzl Mirna Jukic Nationalteam Skisprung
2008 Thomas Morgenstern Mirna Jukic Nationalteam Skisprung
2007 Thomas Vanek Nicole Hosp Nationalteam Fußball U20
2006 Benjamin Raich Michaela Dorfmeister Nationalteam Nordische Kombination
2005 Georg Totschnig Renate Götschl Nationalteam Skisprung
2004 Markus Rogan Kate  Allen Hagara/Steinacher (Segeln)
2003 Werner Schlager Michaela Dorfmeister Nationalteam Nordische Kombination
2002 Stephan Eberharter Mirna Jukic Nationalteam Nordische Kombination
2001 Hermann Maier Stephanie Graf Nationalteam Skisprung
2000 Hermann Maier Stephanie Graf Hagara/Steinacher (Segeln)
1999 Hermann Maier Alexandra Meissnitzer Herren-Langlauf-Staffel
1998 Hermann Maier Alexandra Meissnitzer SK Sturm Graz
1997 Toni Polster Renate Götschl Nationalteam Fußball
1996 Andreas Goldberger Theresia Kiesl SK Rapid Wien
1995 Thomas Muster Ursula Profanter Vierer ohne (Rudern)
Anzahl SportlerInnen
7 Annemarie Moser-Pröll
6 Nationalteam Skisprung
4 Hermann Maier
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen