Frankreich nach Sieg über Wales erster WM-Finalist

Aufmacherbild

Frankreich steht zum dritten Mal nach 1987 und 1999 im Endspiel der Rugby-Weltmeisterschaft.

Im ersten Halbfinale der Titelkämpfe in Neuseeland setzten sich die Franzosen am Samstag knapp mit 9:8 gegen Außenseiter Wales durch.

Top-Favorit und WM-Gastgeber Neuseeland sowie der zweifache Champion Australien ermitteln am Sonntag den Gegner für das WM-Finale am 23. Oktober in Auckland.

Straftritte bringen Entscheidung

Mit drei erfolgreichen Straftritten bewahrte Morgan Parra das Team aus Frankreich im Duell der besten Europäer vor einer unliebsamen Überraschung.

Die Waliser gingen durch James Hook mit 3:0 in Führung, die Rote Karte gegen ihren Kapitän Sam Warburton (18. Minute) nach einem gefährlichen Tackling war aber eine erhebliche Schwächung.

Zentimeter fehlen zur Überraschung

Dennoch gelang Mike Phillips in der zweiten Hälfte beim Stand von 3:9 der einzige Versuch der intensiv geführten Partie.

Die fünf Punkte reichten Wales aber nicht zum Sieg. Die Erhöhung misslang, und im Endspurt verfehlte ein Straftritt von Leigh Halfpenny fünf Minuten vor dem Abpfiff die Malstangen um wenige Zentimeter.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen