Kompromiss für Dusika gefunden

Aufmacherbild
 

Im Wiener Dusika-Stadion, das seit wenigen Wochen als Notunterkunft für Flüchtlinge genutzt wird, soll schon bald wieder ein Trainingsbetrieb für Turner, Leichtathleten und Radfahrer möglich sein. Das geht aus einem Schreiben von Sportstadtrat Christian Oxonitsch an den Leichtathletik-Verband (ÖLV) hervor. Die Flüchtlinge sollen im Zugangsbereich und in der Galerie im ersten Stock einquartiert werden. Ab wann genau wieder Training möglich ist, ist noch nicht bekannt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen