Eine Annäherung an Olympia

Aufmacherbild
 

Eine Annäherung an Olympia

Aufmacherbild
 

Österreichs Karate-Asse fahren mit hohen Zielen zu den 50. Karate-Europameisterschaften von Donnerstag bis Sonntag nach Istanbul.

Die WM-Dritte Alisa Buchinger (bis 68 kg), Bettina Plank (bis 50 kg), Thomas Kaserer (bis 75 kg) und Stefan Pokorny (bis 67 kg) haben alle das Potenzial für eine Medaille. Zudem qualifizieren sich die Top Fünf jeder Klasse für die Europaspiele in Baku (12.-28. Juni).

"Die heurige EM ist die schwierigste aller Zeiten wegen der Qualifikation für die European Games. Wegen der ansteigenden Formkurven und der tollen Ergebnisse bei den letzten Turnieren vor der EM sind aber Top-Platzierungen durchaus realistisch", betonte Erwin Roth, Sportdirektor des Österreichischen Karate Bundes (ÖKB), am Montag bei der Pressekonferenz des Nationalteams in Wien.

Selbstvertrauen getankt

Zuletzt gab es beim Premier-League-Turnier in Almere (NED) Siege durch Buchinger und Blank sowie einen dritten Platz von Kaserer.

Und in der Weltrangliste liegen Buchinger (Zweite), Blank (Dritte), Pokorny (Vierter) und Kaserer (Sechster/bis 67 kg) derzeit allesamt in den Top Sechs.

"Das Ziel ist für uns alle gleich: Wir wollen uns mit einer Medaille für Baku qualifizieren", sprach Buchinger stellvertretend für das ÖKB-Top-Quartett Klartext.

Gute Karten

Für Karate ist es laut Roth eine besondere Ehre, als nicht olympische Sportart auch im Programm der Europaspiele zu figurieren.

Außerdem besteht die Hoffnung, dass die alte japanische Kampfkunst bei den Sommerspielen 2020 in Tokio auch erstmals olympisch wird.

"Laut Informationen des Weltverbandes wird Japan für 2020 Baseball und Karate als olympische Disziplinen vorschlagen", erklärte Roth.

Heim-WM steht vor Tür

Die Entscheidung über die neuen Sportarten für Tokio wird vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) im nächsten Jahr vor den Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August 2016) getroffen und hätte im Falle einer Aufnahme von Karate auch einen positiven Effekt auf die nächste WM von 25. bis 30. Oktober 2016 in der Linzer TIPS-Arena.

"Wir befinden uns schon seit Dezember in der Vorbereitung auf die Heim-WM, organisatorisch ist weitestgehend alles abgeschlossen", merkte Roth zum Großereignis mit Teilnehmern aus 130 Nationen und 25.000 Zuschauern an.

Österreichs Team:

Damen: Alisa Buchinger (Kumite, Klasse bis 68 kg), Stephanie Kaup (Kumite, bis 61 kg), Bettina Plank (Kumite, bis 50 kg), Nathalie Reiter (Kumite, 68 kg), Kristin Wieninger (Kata)

Herren: Thomas Kaserer (Kumite, bis 75 kg), Stefan Pokorny (Kumite, bis 67 kg), Patrick Valet (Kata)

(Kumite bezeichnet den Zweikampf im Karate. Kata ist eine Einzeldarbietung, die von Kampfrichtern bewertet wird.)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen