Aufmacherbild

Österreich ist das Maß aller Dinge

Der Erfolgslauf von Österreichs Herren bei der Faustball-Heim-WM geht weiter.

Das Gastgeberteam hält nach dem klaren 3:0 (9,7,8) über Chile und dem 3:0 (10,7,6) über Mitfavorit Schweiz am Dienstag in der Zwischenrunde in Kremsmünster nun bereits bei fünf Erfolgen.

Am Mittwoch gegen Rekordweltmeister

Gegner am Mittwoch ist Deutschland (19.00 Uhr), das am Dienstag eine 1:3-Niederlage gegen Brasilien bezogen hat.

2.300 Zuschauer auf der Hofwiese sorgten für erstklassige Stimmung, als Österreich die Schweiz forderte.

"Wollen Faustball mit großem Herz spielen"

Die Eidgenossen ließen im ersten Durchgang einige Satzbälle ungenützt, der zweite war ein offener Schlagabtausch, im dritten spielten die rot-weiß-roten Herren die Partie heim.

"Die Super-Stimmung aus Wien ist noch getoppt worden. Wir wollen Faustball mit großem Herz spielen. Das ist uns toll gelungen. Wir wollten den Zusehern etwas zurückgeben und ich denke, das ist uns gelungen", sagte Teamchef Winfried Kronsteiner, der aber anmerkte, dass die Karten "spätestens ab dem Halbfinale neu gemischt" werden.

Souveräner Sieg gegen Chile

Die Partie gegen Chile war eine klare Angelegenheit für Österreich gewesen, die sich auch von einem Platzregen nicht aus der Ruhe bringen ließen.

"Tolle Kulisse, gutes Spiel. So kann es weitergehen", meinte Angreifer Martin Weiß.

Österreich führt die Tabelle der Gruppe E der Zwischenrunde vor der Schweiz, Brasilien und Deutschland an. In Pool F liegt Namibia vor Italien und Serbien.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»