Wind-Flaute bei Finn-EM

Aufmacherbild

Segler Florian Raudaschl liegt auch nach dem zweiten Tag der Finn-Europameisterschaften vor Scarlino in Italien auf dem dritten Zwischenrang. Grund sind aber nicht weitere Wettfahrt-Ergebnisse des Wolfgangseers sondern eine Wind-Flaute, die am Dienstag keine Rennen zulassen. Die Flotte wird zwar auf das Wasser geschickt, nach einigen Startversuchen und vierstündigem Geduldsspiel aber wieder in den Hafen geschleppt. In Führung liegt weiterhin der Spanier Trujillo vor dem Russen Skornyakov.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen