Rekord-Segler hofft auf Wind

Aufmacherbild
 

Extremsegler Harald Sedlacek wird beim Start seiner Atlantik-Überquerung nicht gerade vom Wind begünstigt. Er "dümple" zurzeit mit nur 2,8 Stundenkilometern Richtung Westen, so Sedlacek auf seiner Website. Grund zur Hoffnung gibt jedoch der aufkommende Südwind. Der 32-Jährige startete in Gijon (ESP) und will als erster Segler den Atlantik in einem rund fünf Meter langem Segelboot allein und ohne Hilfe von außen nonstop überqueren Für seine Rekord-Fahrt soll Sedlacek 40 Tage benötigen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen