Drei weitere Weltrekorde an Tag 2 der Schwimm-WM

Aufmacherbild
 

Der zweite Wettkampftag der Beckenbewerbe bei der Schwimm-WM in Kasan hat gleich drei Weltrekorde gebracht.

Zunächst sorgte die US-Amerikanerin Katie Ledecky im Vorlauf über 1.500 m Kraul für eine neue Bestmarke.

In der Finalsession schwammen auch die Schwedin Sarah Sjöström (100 m Delfin) und die Ungarin Katinka Hosszu (200 m Lagen) neue Rekorde.

Weltrekorde purzeln

Die erst 18-jährige Ledecky verbesserte in 15:27,71 Minuten ihre eigene ein Jahr alte Bestmarke um 0,65 Sekunden. Sjöström blieb in 55,64 Sekunden eine Zehntelsekunde unter ihrer erst am Sonntag im Halbfinale fixierten Weltrekordzeit.

Die Titelverteidigerin setzte sich vor der Dänin Jeanette Ottesen (57,05) und der Chinesin Lu Ying (57,48) durch.

Souveräner Sieg

Hosszu gewann das Finale über 200 m Lagen in 2:06,12 Minuten, wodurch sie den sechs Jahre alten Hightechanzug-Rekord der US-Amerikanerin Ariana Kukors um 0,03 Sekunden unterbot.

Die Ungarin triumphierte überlegen vor der Japanerin Kanako Watanabe (2:08,45) und der Britin Siobhan-Marie O'Connor.

Sieg an Topfavoriten

Die 100 m Brust der Herren sicherte sich der britische Topfavorit Adam Peaty.

Gold über 50 m Delfin ging an den Franzosen Florent Manaudou, 2012 in London Olympiasieger über 50 m Kraul.

Kein Halbfinale für OSV-Athleten

Aus österreichischer Sicht gab es neuerlich Enttäuschungen.

Felix Auböck verpasste über 200 m Kraul als 29. ebenso wie Jördis Steinegger über 100 m Rücken als 41. den Einzug ins Halbfinale.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen