OSV-Fehlbetrag von 300.000 Euro

Aufmacherbild

Die Abritts-Mail von Schwimmverbands-Präsident Stefan Miklauz an seinen Vorstand bringt Licht in die aktuelle Finanzlage des OSV. Der 35-Jährige, der am Mittwoch-Morgen nach nicht einmal einem Jahr Amtszeit zurückgetreten ist, schreibt von einem Fehlbetrag in Höhe von 300.000 Euro. Darüber hinaus sind gleich mehrere Schadenersatz-Prozesse gegen den Verband anhängig, die sich im schlechtesten Fall auf eine Summe von 385.000 Euro belaufen. Gerichtskosten nicht miteingerechnet.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen