6 Jahre Sperre für Schwimmerin

Aufmacherbild
 

Die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA statuiert ein Exempel. Gegen Kurzbahn-Europarekordlerin Kseniya Moskvina wird wegen wiederholter Doping-Vergehen eine Sperre von sechs Jahren ausgesprochen. Bereits im vergangenen Jahr wurde die 23-jährige Schwimmerin wegen Verstoßes gegen den Anti-Doping-Code für ein Jahr gesperrt. Moskvina gewann 2009 bei der Kurzbahn-EM in Istanbul über 100 Meter Rücken Gold, ihre 56,36 Sekunden stellen immer noch Europarekord dar.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen