Weltrekordflut reißt nicht ab

Aufmacherbild
 

Bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften der Schwimmer in Doha purzeln auch am vierten Tag die Weltrekorde. In den ersten drei Finalläufen des Samstags schlagen die Sieger jeweils mit Bestmarke an. Über 50m Rücken schraubt Florent Manaudou (FRA) den fünf Jahre alten Rekord von Peter Marshall (USA) um 0,39 Sekunden auf 22,22 Sekunden. Russlands 4x50m Kraul-Staffel der Herren holt in 1:22,60 Minuten Gold, während über 100m Brust die Jamaikanerin Alia Atkinson den Weltrekord von 1:02,36 egalisiert.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen