Fünf Boote rudern ins EM-Finale

Aufmacherbild
 

Magdalena Lobnig, der Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann und die beiden Doppelzweier haben nach Michaela Taupe-Traer für vier weitere A-Finalteilnahmen für Österreich bei der Ruder-EM in Sevilla gesorgt.

Damit haben fünf der sechs rot-weiß-roten Boote das große Ziel erreicht und sind in der Medaillenentscheidung am Sonntag mit dabei.

Starke Vorstellung

Im Schwergewichts-Einer gewann Lobnig ihr Halbfinale mit fast vier Sekunden Vorsprung auf die Deutsche Julia Lier.

Florian Berg, Joschka Hellmeier, Dominik Sigl und Alexander Chernikov mussten sich im Hoffnungslauf nur einem tschechischen Boot geschlagen geben und stiegen als Zweite auf. Camillo Franek/Clemens Obrecht wurden Halbfinaldritte.

Siebers als Zweite weiter

Der Leichtgewichts-Doppelzweier mit den Brüdern Paul und Bernhard Sieber kommt als Halbfinal-Zweiter hinter Italien in den A-Endlauf.

Michael Hager/Markus Lemp (Leichtgewichts-Zweier ohne Steuermann) verpassten als Fünfte des Hoffnungslaufes den Einzug in das A-Finale, sie sind im B-Endlauf mit dabei.

Die letzte EM-Medaille für Österreich eroberten 2009 in Brest (Weißrussland) Stefanie Borzacchini/Michaela Taupe-Traer mit Bronze im olympischen Leichtgewichts-Doppelzweier.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen