Lobnig: Sorge um Olympia-Strecke

Aufmacherbild
 

Neue Horror-Meldung aus Rio: Am Montag wurden 21 Tonnen tote Fische aus der Rodrigo-de-Freitas-Lagune, wo 2016 die olympischen Ruder- und Kanu-Bewerbe stattfinden sollen, geholt. "Als Sportler macht man sich Sorgen, vor allem wenn ich höre, dass der Bürgermeister gesagt hat, es geht sich bis zu den Spielen nicht aus, das Problem in den Griff zu bekommen", so Ruder-Ass Magdalena Lobnig. "Sollten die Bedingungen derart katastrophal sein, gehe ich nicht davon aus, dass wir dort Rennen fahren."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen