Dreifachsieg bei Hunyady-Rennen

Aufmacherbild
 

Mit einem unerwarteten österreichischen Dreifach-Sieg endet die 115. Auflage des Graf Kalman Hunyady-Gedenkrennens der Traber in der Wiener Krieau. Der von Hubert Brandstätter jun. gelenkte Solo Nolo setzt sich in 1:15,3 Minuten klar mit eineinviertel Längen vor dem letzten Außenseiter Colin McKenzie (mit Ari Kaarlenkaski) und Vrai Lord (mit Gerhard Mayr) durch. Bis in die Schlusskurve führt Favorit Your Love Loys mit Rick Ebbinge das Feld an, wird vor 3.000 Zuschauern aber noch überholt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen