Aufmacherbild

Großbritannien hält Konkurrenz in Schach

Victoria Max-Theurer hat Österreich etwas mehr als einen Monat nach einer Lungenembolie im Teambewerb der Dressur-EM in Rotterdam zu Platz acht geführt.

Die 25-jährige Oberösterreicherin erzielte mit ihrem elfjährigen Hengst Augustin 72,812 Prozentpunkte. Im Trio mit Peter Gmoser auf Cointreau und Renate Voglsang auf Fabriano kam Österreich auf 206,778 Zähler, verpassten damit aber die Olympia-Qualifikation.

Gold holte sich Großbritannien vor Deutschland und den Niederlanden.

"Gemeinsam spitze"

Das Olympia-Ticket verpassten die Österreicher damit knapp. Weil die drei Medaillengewinner bereits vorqualifiziert waren, hätte Rang sechs gereicht, um sich eines der drei zu vergebenden Tickets zu sichern.

Den verfehlte das Trio um etwas mehr als drei Prozentpunkte.

Vor zwei Jahren in Windsor hatten die Österreicher mit Rang sechs ihren besten EM-Rang erobert, im Einzel war Max-Theurer sogar zweimal auf Rang fünf gelandet.

Auch in den Niederlanden hat sie mit ihrem Toppferd Augustin einen Top-Ten-Rang im Visier.

In der Einzelwertung des Grand Prix belegte Österreichs Nummer eins mit ihrer soliden Leistung Rang neun und qualifizierte sich als einzige für den Grand Prix Special.

"Gemeinsam waren wir heute ein Spitzenteam", freute sich die Amazone.

Gmoser, dessen Pferd an einer langwierigen Huf-Infektion litt, folgte mit 67,492 Prozentpunkten auf Rang 35. 

"Man hat gemerkt, dass uns die Wettkampfroutine fehlt", war der Burgenländer enttäuscht.

Voglsang belegte mit 66,474 Punkten Rang 40.

Trotz Totilas "nur" Silber

An der Spitze verpassten die Deutschen ihre angestrebte Goldmedaille deutlicher. Selbst das Ausnahmepferd Totilas mit seinem neuen Reiter Matthias Rath vermochte den Titel für die Deutschen nicht zu retten.

Die Briten setzten sich mit 238,678 Prozentpunkten und mehr als zwölf Zählern Vorsprung durch.

Die befürchteten Pfiffe für "Wunderpferd" Totilas, der im Oktober des Vorjahres um mehr als zehn Millionen Euro aus den Niederlanden nach Deutschland verkauft worden war, waren allerdings ausgeblieben.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»