Viel Geld, wenig Veränderung

Aufmacherbild
 

Klug: "Das Ziel ist, zumindest eine Mannschaft in Rio dabei zu haben." Die Handball-Männer würden derzeit bei der EM in Dänemark beweisen, auf einem guten Weg zu sein, auch wenn der Weg zur Olympia-Quali hart ist. "Aber auch die Hockey-Herren haben eine realistische Chance."

Klug bekräftigte zudem erneut, dass die Abrechnungen im Förderprogramm sinnvoll vereinfacht würden. Hatten etwa früher Online-Buchungen von Flügen zu Trainingslagern oder Wettkämpfen bei der Abrechnung Probleme bereitet, sei das nun nicht mehr der Fall.

Hoher Anteil für Trainingsmaterial

Schröcksnadel betonte, dass in den 4,4 Millionen Euro auch ein hoher Anteil an Unterstützung für Trainingsmaterial enthalten sei.

Beispielsweise haben die Segler aufgrund zusätzlicher Mittel nun eine Meeresströmungsmessanlage im Einsatz und dafür sogar einen Experten der französischen Marine engagiert.

Säbel-Team nicht olympisch

Im aktuellen Kader gibt es nur eine Änderung zum Erstkader, nämlich das Rausfallen des Säbel-Teams der Herren. Das ist einfach darin begründet, dass dieser Fechtbewerb seinen Olympia-Status verloren hat.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen