Handshake-Verbot in London 2012

Aufmacherbild

Britische Athleten sollen bei den Sommerspielen (27. Juli bis 12. August) in London den Kontrahenten und Offiziellen das "Handshake" verweigern. "Wir reden vom Minimieren des Krankheitsrisikos. Es geht um Hand-Hygiene", gibt Ian McCurdie, Chef-Mediziner der Britischen Olympischen Vereinigung (BOA), zu verstehen. Liz Wyse von Debrett's, hierzulande mit dem "Knigge" vergleichbar, äußert gegenüber BBC Kritik: "Die Hand aus Hygiene-Gründen nicht zu geben, das könnte sehr gemein aussehen."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen