Neue Amtszeit, neue Aufgaben

Aufmacherbild
 

Stoss als ÖOC-Präsident wiedergewählt

Aufmacherbild
 

Das Österreichische Olympische Komitee hat am Dienstag bei der Ordentlichen Hauptversammlung in Wien ÖOC-Präsident Karl Stoss einstimmig in seinem Amt bestätigt.

Der 55-Jährige ist seit Herbst 2009 im Amt. Ein Gegenkandidat stand nicht zur Wahl.

Stoss als Vize-Präsidenten zur Seite stehen der wiedergewählte ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel sowie Elisabeth Max-Theurer und Otto Flum, die beide in dieser Funktion neu sind.

"Von Altlasten befreit"

„Ich freue mich, den seit 2009 eingeschlagenen Weg weiter fortsetzen zu dürfen“, kommentierte Karl Stoss seine Wiederwahl.

„Wir haben in den letzten Jahren, seit meinem Amtsantritt, eine Vielzahl von angestrebten Zielen erreicht. Das ÖOC hat sich – national wie international – binnen kürzester Zeit von allen Altlasten befreit und genießt längst wieder einen tadellosen Ruf", erklärte der Vorarlberger.

Allerdings ist die Vergangenheits-Bewältigung - z.B. die Causa Heinz Jungwirth - noch nicht ganz abgeschlossen.

Filzmoser als Rechnungsprüferin

Die zwölf stimmberechtigten Vorstandsmitglieder (dazu kommt als 13. IOC-Mitglied Leo Wallner) wurden bis zum Jahr 2016, nach den Spielen in Rio de Janeiro, gewählt.

Ausgeschieden als Vorstandsmitglieder sind Vizepräsident Paul Schauer, Schriftführer Erwin Falkner, Rechnungsprüferin Vera Lischka und Rechnungsprüfer Herbert Schöner.

Ein neues Rechnungsprüfungsmitglied ist Judokämpferin Sabrina Filzmoser. Mit Max-Theurer und Sonja Spendlhofer befinden sich zwei Frauen im neuen Vorstand.

Projekt Winterspiele

Das ÖOC hat die Vorbereitungen auf die Winterspiele 2014 in Sotschi längst aufgenommen. „Wir unterstützen Trainingslager für die Rodler, Bob- und Skeletonfahrer und Materialtests des ÖSV und sind gleichzeitig auch auf der Suche nach dem idealen Standort für das Österreich-Haus", erklärte Generalsekretär Peter Mennel.

Parallel dazu startet das ÖOC eine Reform der Olympiazentren, um die Trainingsbedingungen für die Athleten weiter optimieren zu können.

„Und wir sind gerade an der Fertigstellung eines Kaders für Rio“, betont Mennel. „Solcherart garantieren wir unseren Top-Sportlern beste Vorbereitungsmöglichkeiten über den maximalen Zeitraum von vier Jahren.“

Der neue ÖOC-Vorstand (13):

Präsident: Karl Stoss.
Vizepräsidenten: Peter Schröcksnadel (Österreichischer Skiverband), Elisabeth Max-Theurer (Pferdesport), Otto Flum (Radsport).
Kassiere: Herbert Houf (Segelverband), Markus Prock (Rodelverband).
Schriftführer: Walter Kapounek (Hockey), Peter Kleinmann (Volleyball).
Weitere stimmberechtigte Mitglieder: Herbert Hübel (Fußball-Bund), Dieter Kalt (Eishockey), Andreas Lotz (Bob & Skeleton), Sonja Spendelhofer (Leichtathletik). Dazu kommt Leo Wallner als IOC-Mitglied.

Die Rechnungsprüfer: Ulrich Zafoschnig, Gerd Prohaska und Sabrina Filzmoser.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen