Aufmarsch der Superstars in Götzis

Aufmacherbild

Das Mehrkampf-Meeting in Götzis hat auch bei der 41. Auflage am Wochenende eine hochkarätige Besetzung zu bieten.

Angeführt werden die elitären Felder von den Olympiasiegern Jessica Ennis-Hill und Ashton Eaton.

Die Titelverteidiger Katarina Johnson-Thompson (GBR) und Trey Hardee (USA) haben ihr Kommen aber ebenso absagen müssen wie Österreichs Asse Ivona Dadic und Dominik Distelberger.

Sogar Weltrekord möglich

Für Zehnkampf-Weltrekordhalter Eaton ist es das erste Antreten in Vorarlberg.

Der US-Weltmeister spart sich heuer die WM-Trials und kann sich deshalb voll auf Götzis und die Titelkämpfe im August in Peking konzentrieren. Selbst einen Angriff auf seinen Weltrekord von 9.039 Punkten (Eugene 2012) hält er für möglich.

"Heuer läuft es bisher ziemlich gut. Ich bin nach Götzis gekommen, um eine neue persönliche Bestleistung zu versuchen", sagte Eaton im Vorfeld. Der US-Amerikaner bekommt es mit 20 Konkurrenten zu tun, die schon über 8.000 Punkte geschafft haben.

Ennis-Hill gibt Comeback

Im Siebenkampf mit mehr als zwei Dutzend 6.000-Punkte-Athletinnen ist seine Frau Brianne Theisen-Eaton (CAN/Siegerin 2013) eine der Favoritinnen.

Ennis-Hill gibt im "Ländle" ihr Mehrkampf-Comeback nach einer Babypause.

Für die Britin ist es der erste Siebenkampf seit ihrem Olympiatriumph in London. Ebenfalls am Start ist die niederländische Topsprinterin Dafne Schippers.

ÖLV-Asse verletzt

Österreichische Spitzenplätze sind nach den Ausfällen von Dadic (Fußverletzung) und Distelberger (Schulterblessur) nicht zu erwarten.

In ihrer Abwesenheit sollen Dominik Siedlaczek und Verena Preiner die rot-weiß-rote Fahne hochhalten. Laut Prognosen sind am Samstag Regenschauer möglich, am Sonntag sollte aber Schönwetter herrschen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen