Schwarzl verzichtet auf Ratingen

Aufmacherbild

Roland Schwarzl gibt sich nach Ausheilen des Pfeiffer'schen Drüsenfiebers noch Zeit.

Er wird auf die Teilnahme am Mehrkampf-Meeting am kommenden Wochenende in Ratingen verzichten und erst am 4./5. August bei den estnischen Meisterschaften in Tartu den WM-Zehnkampf-Limitversuch unternehmen.

Zuletzt absolvierte der 30-Jährige bei den Salzburger Leichtathletik-Meisterschaften fünf Starts und holte vier Titel und einen zweiten Platz.

Noch nicht bereit

"Das war ein ganz guter Test, schön langsam geht es bergauf, aber es ist alles nicht so einfach", sagte Schwarzl, den die Krankheit, die er zum zweiten Mal bekommen hat, auch mental zugesetzt hat.

Doch nun habe er von Seite seines Heilpraktikers Grünes Licht für Wettkämpfe bekommen und gelernt, dem eigenen Gefühl am meisten zu vertrauen.

Dieses sagte ihm, dass Ratingen zu früh kommt. "Die Vorbereitungsphase ist zu kurz, mental und körperlich bin ich noch nicht bereit dazu."

Ausweichtermin Herbst

Der Olympia-Zehnte von Athen 2004 geht davon aus, das er in Tartu das Limit von 8.000 Punkten für die Weltmeisterschaften von 27. August bis 4. September in Daegu (Südkorea) schaffen wird.

"Danach hätte ich dann auch noch einmal fast vier Wochen bis zur WM. Übers Knie brechen werde ich aber nichts, sollte es nicht klappen, werde ich im Herbst die Olympia-Qualifikation in Angriff nehmen", sagte er.
Bereits heuer können die Limits für die Sommerspiele 2012 in London erbracht werden.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen