Sex-Skandal weitet sich aus

Aufmacherbild
 

Im Sex-Skandal um den ugandischen Leichtathletik-Trainer Peter Wemali melden sich nun zwei weitere Betroffene. Dabei soll es sich jedoch nicht um Sportlerinnen, sondern um Anrainerinnen des Trainings-Stützpunktes handeln. Der mit dem HI-Virus infizierte Coach soll in den Jahren 2013 und 2014 drei 15, 16 und 17 Jahre alte Langstreckenläuferinnen missbraucht haben. Er soll ihnen erklärt haben, dass sie dann schneller laufen würden. Dem nationalen Verband wird Vertuschung vorgeworfen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen