Hochsprung-Goldene 2004 hört auf

Aufmacherbild

Bei einem internationalen Leichtathletik-Sportfest in ihrer Heimatstadt Wolgograd beendet Yelena Slesarenko ihre Karriere. Die 32-jährige Russin übersprang bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen 2,06 Meter und holte Gold. Beim Versuch den Weltrekord von 2,10 m zu knacken, scheiterte sie knapp. Bei der WM 2007 und 2011 musste sich Slesarenko jeweils mit Rang vier begnügen. "Ich will mich künftig um den Nachwuchs kümmern", erklärt Slesarenko, die eine Jugendschule für Wintersport leitet.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen