Markus Rehm darf nicht zur EM

Aufmacherbild
 

Der unterschenkelamputierte Weitspringer Markus Rehm wird vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) nicht für die Europameisterschaft in Zürich nominiert. "Wir leben Inklusion. Es besteht aber der deutliche Zweifel, dass Sprünge mit Beinprothese und mit einem natürlichen Sprunggelenk vergleichbar sind", erklärt DLV-Präsident Clemens Prokop. Rehm, der sich am vergangenen Wochenende im Feld der Nichtbehinderten Sportler den deutschen Meistertitel sicherte, behält sich weitere Schritte vor.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen