Russische Olympiasieger gesperrt

Aufmacherbild
 

Drei russische Olympiasieger im Gehen werden vorläufig wegen Dopingverdachts gesperrt. Ihre biologischen Pässe, in denen Blutparameter über einen längeren Zeitraum erfasst und zu einem Profil zusammengefasst werden, weisen Unregelmäßigkeiten auf. Betroffen sind Sergey Kirdyapkin (2012 Gold über 50 Kilometer), Valery Borchin und Olga Kaniskina (jeweils Gold über 20 Kilometer in Peking 2008). Der Leichtathletik-Weltverband IAAF beobachtet schon seit 2011 auffällige russische Geher.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen