Saisonende für Beate Schrott

Aufmacherbild
 

Für Beate Schrott ist nach ihrem verletzungsbedingten Ausscheiden aus dem Hürden-Halbfinale bei der Leichtathletik-WM in Peking auch die Freiluftsaison zu Ende. Österreichs Teamarzt Ulrich Lanz diagnostiziert bei der Olympia-Finalistin eine starke Zerrung an der Rückseite des linken Oberschenkels, möglicherweise sind Muskelfasern gerissen. Nach ihrer Rückkehr in die Heimat steht eine genauere Untersuchung an. Die Verletzung wird zumindest vier bis sechs Wochen Pause erforderlich machen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen