IAAF reagiert auf Vorwürfe

Aufmacherbild
 

Der Präsidentschaftskandidat des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF, Sebastian Coe, spricht sich für eine unabhängige Anti-Doping-Agentur aus. "Wir brauchen ein System, das über jeden Zweifel erhaben ist, damit klar ist, dass es keinen Konflikt oder keine Komplizenschaft gibt", will der zweifache Olympiasieger über 1.500 m (1980 und 1984) damit den Vorwürfen, die IAAF engagiere sich nicht ausreichend gegen Doping, entgegentreten. Am Dienstag leitete die IAAF Verfahren gegen 28 Athleten ein.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen