Baby-Wunsch als Doping-Ausrede

Aufmacherbild

Mit einer originellen Ausrede erklärt die US-Amerikanerin Jillian Camarena-Williams ihren positiven Dopingtest. "Als ich wegen einer Verletzung keine Wettkämpfe bestreiten konnte, beschlossen mein Mann und ich, eine Familie zu gründen", so die Kugelstoßerin. Camarena-Williams soll Medikamente gegen Fruchtbarkeitsprobleme erhalten haben, die die verbotene Substanz Clomifen enthielten. Die USADA schenkt ihr Glauben und verhängt daher nur eine sechsmonatige Sperre gegen die WM-Bronzene von 2011.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen