Im Vorjahr war er Zuschauer und hatte den Zielbereich gerade verlassen, als die Bomben explodierten.

Seit jenem Tag, so Keflezighi, habe er dieses Rennen gewinnen wollen.

Mit einer US-Fahne um die Schultern genoss er zwei Wochen vor seinem 39. Geburtstag den größten Triumph seiner Karriere.

Tränen nach Zieleinlauf

2004 hatte er in Athen Olympia-Silber erlaufen und 2009 den New-York-Marathon gewonnen. Doch dieser Sieg in Boston hat nicht nur für ihn eine größere Bedeutung.

"Unglaublich", jubelten die Kommentatoren des US-Fernsehens, als Keflezighi die letzten Meter auf der Boylston Street absolvierte.

Als der 38-Jährige auf die 500 Meter lange Zielgerade einbog, bekreuzigte er sich bereits, nach seinem Zieldurchlauf brach er in Tränen aus und fiel Meyer in die Arme.

Ihren bereits dritten Boston-Sieg nach 2006 und 2013 bejubelte Jeptoo. Für ihren Sieg strich sie 150.000 Dollar ein, 25.000 weitere kamen für die Bestmarke hinzu.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen