Emotionaler Triumph in Boston

Aufmacherbild
 

Im Vorjahr war er Zuschauer und hatte den Zielbereich gerade verlassen, als die Bomben explodierten.

Seit jenem Tag, so Keflezighi, habe er dieses Rennen gewinnen wollen.

Mit einer US-Fahne um die Schultern genoss er zwei Wochen vor seinem 39. Geburtstag den größten Triumph seiner Karriere.

Tränen nach Zieleinlauf

2004 hatte er in Athen Olympia-Silber erlaufen und 2009 den New-York-Marathon gewonnen. Doch dieser Sieg in Boston hat nicht nur für ihn eine größere Bedeutung.

"Unglaublich", jubelten die Kommentatoren des US-Fernsehens, als Keflezighi die letzten Meter auf der Boylston Street absolvierte.

Als der 38-Jährige auf die 500 Meter lange Zielgerade einbog, bekreuzigte er sich bereits, nach seinem Zieldurchlauf brach er in Tränen aus und fiel Meyer in die Arme.

Ihren bereits dritten Boston-Sieg nach 2006 und 2013 bejubelte Jeptoo. Für ihren Sieg strich sie 150.000 Dollar ein, 25.000 weitere kamen für die Bestmarke hinzu.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen