Schirnhofer wechselt zum MMA

Aufmacherbild

Judoka Max Schirnhofer zieht sich vom internationalen Geschehen zurück. Der WM-Siebte von 2010 wechselt stattdessen zum Mixed Martial Arts (MMA). "Ich habe schon länger überlegt. Die jüngsten Regeländerungen haben schließlich den Ausschlag gegeben", spricht der 25-Jährige das endgültige Verbot der Beingreifer sowie Änderungen im Griffkampf an. Schirnhofer gibt seinen Platz im Heeressportzentrum auf. Im Judo will er künftig nur noch auf nationaler Ebene aktiv sein.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen