Alles beginnt bei null

Aufmacherbild
 

Judo-Weltranglisten auf null gestellt

Aufmacherbild
 

Während in einer Woche die 20. Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien fast alle Aufmerksamkeit im Sport auf sich ziehen wird, wirft das nächste Großereignis im größten Land Lateinamerikas schon seine Schatten voraus.

Denn 2016 ist Brasilien auch Austragungsort der XXXI. Olympischen Sommerspiele. Für diese beginnt nun u.a. im Judo die Qualifikationsphase.

Olympia-Quali-Start auf Kuba

Für Österreichs Judoka startet die Olympia-Qualifikation vom Freitag bis Sonntag mit dem Grand Prix in Havanna auf Kuba und nach einem Trainingslager stehen auch gleich die Panamerican Open in San Salvador auf dem Programm.

Die Judo-Weltranglisten werden auf null gestellt und bis zum 30. Mai 2016 wird um die Startplätze gekämpft. Die direkte Qualifikation für Rio 2016 erreichen bei den Männern die Top 22, bei den Frauen sind die ersten 14 fix in Rio dabei.

Erfolgreiches Trainingslager

Mit von der Partie ist u.a. auch Sabrina Filzmoser (Multikraft Wels), die sich zuletzt im Land der aufgehenden Sonne vorbereitet hat.

"Das Trainingscamp in Japan war auf höchstem Niveau. Ich hoffe, dass sich die Müdigkeit durch die Reise- und Trainingsstrapazen bis zum Start in Havanna legt", sagte Filzmoser, die in der Klasse bis 57 kg zuletzt in der Weltrangliste auf Platz sechs lag.

Kurz vor ihrem Panamerican-Open-Einsatz feiert die EM-Bronze-Gewinnerin dieses Jahres am 12. Juni ihren 34. Geburtstag.

Paischer zieht Trainingslager vor

In Kuba und San Salvador dabei sind neben Filzmoser auch Hilde Drexler (- 63 kg), Kathrin Unterwurzacher (- 63 kg), Bernadette Graf (-70 kg), Marcel Ott (-81 kg) sowie Tina Zeltner (-57 kg).

Letztere gibt nach einer schweren Knieverletzung Anfang Jänner ihr Comeback.

Ludwig Paischer bereitet sich ab 6. Juni im fast dreiwöchigen Trainingslager in Japan vor, Daniel Allerstorfer im Olympischen Trainingszentrum in Minsk.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen