Drei Podestplätze für ÖJV

Aufmacherbild
 

Unterwurzacher, Graf und Allerstorfer auf dem Podest

Aufmacherbild
 

Die Tirolerinnen Kathrin Unterwurzacher (bis 63 kg) und Bernadette Graf (bis 70 kg) haben sich beim Judo-Grand-Prix in Taschkent jeweils erst im Finale geschlagen geben müssen.

Eine Schrecksekunde gab es im Finalkampf von Unterwurzacher, sie konnte nicht mehr rechtzeitig abklopfen und wurde im Griff der Israelin Yarden Gerbi bewusstlos, war bei der Siegerehrung allerdings wieder auf den Beinen.

Graf musste sich im Finale der Deutschen Laura Vargas-Koch geschlagen geben, Hilde Drexler (bis 63 kg) schied früh aus.

Filzmosers Serie reißt

Sabrina Filzmoser hat sich nach fünf World-Tour-Podestplätzen in Serie am Donnerstag mit Platz sieben zufriedengeben müssen.

Die topgesetzte Oberösterreicherin verlor in der Klasse bis 57 kg nach einem Freilos und einem Sieg im Viertelfinale gegen Camila Minakawa (ISR) und anschließend in der Trostrunden gegen Peking-Olympiasiegerin Giulia Quintavalle (ITA).

Tina Zeltner wurde ex aequo Siebente, nachdem sie zunächst ein Freilos hatte, dann einen Sieg verbuchte, um schließlich zwei Niederlagen einzustecken.

Rang zwei auch für Allerstorfer

Österreichs Judoka dürfen beim Grand-Prix in Tashkent über einen weiteren Podestplatz jubeln.

Daniel Allerstorfer belegt in der Gewichtsklasse über 100 kg Platz zwei. Der 21-Jährige gewinnt zunächst souverän seinen Pool und bezwingt im Halbfinale den Ägypter Islam El Shehaby.

Im Finale muss sich der ehemalige Junioren-Europameister dann dem Mongolen Temuulen Battulga geschlagen geben. 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen