(Ge)wichtiges WM-Debüt

Aufmacherbild
 

(Ge)wichtiges WM-Debüt

Aufmacherbild
 

Gewichtheber Sargis Martirosjan hat am Samstag in Almaty in Kasachstan bei seinem WM-Debüt für Österreich den zwölften Platz belegt.

Der gebürtige Armenier kam in der Klasse bis 105 Kilogramm auf eine Zweikampfleistung von 386 kg und blieb damit etwas unter seiner Nennleistung von 392 kg.

Im Reißen, seiner Spezialdisziplin, landete der 28-Jährige mit 180 kg an der siebenten Stelle.

Ein erster Schritt

Gerhard Peya, Präsident des österreichischen Gewichtheberverbandes (ÖGV), war mit dem Auftritt Martirosjans zufrieden.

"Der Anfang für die Rio-Quali ist gelungen", meinte der Verbandschef in einer Aussendung. "Sargis und sein Trainer Milan Kovac haben das Plansoll erfüllt. Wir blicken bereits nach vorne. EM 2015!".

Martirosjan hatte 5.170 Euro für seine vor der Einbürgerung im heurigen Frühjahr absolvierten Trainingslager mit Armenien selbst bezahlen müssen. Sein großes Ziel ist die EM im April, da will er im Reißen eine Medaille.

Eine Klasse für sich

Den Titel sicherte sich unter 38 Teilnehmern der Olympiasieger Ilja Iljin. Der kasachische Lokalmatador verbesserte im Stoßen den Weltrekord um nicht weniger als neun auf 242 kg.

Zweikampfgold holte er nur dank des geringeren Körpergewichts vor Titelverteidiger Ruslan Nurudinow aus Usbekistan, der ebenfalls insgesamt 432 kg zur Hochstrecke gebracht hatte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen