Mike Tyson hat Einreiseverbot

Aufmacherbild

Dem ehemaligen US-Profiboxer Mike Tyson wurde das bereits erteilte Visum für Neuseeland nachträglich abgenommen. Regierungschef John Key meinte, dass eine Person mit einer solchen Vergangenheit nie ein Visum erhalten hätte dürfen. Mitarbeiter haben in diesem Fall zu schnell und ohne Rücksprache gehandelt. Der US-Bürger wurde 1992 wegen Vergewaltigung zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt. Mike Tyson hätte in Neuseeland bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung eine Rede halten sollen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen