WBO nimmt Mayweather Titel weg

Aufmacherbild

Floyd Mayweather ist seinen WM-Titel nach WBO-Version los. Der US-Box-Star, der den Gürtel am 2. Mai mit einem Sieg gegen Manny Pacquiao (Philippinen) erobert hatte, verpasst die Zahlung von 200.000 Dollar an den Verband. Der 37-Jährige bekam für den WM-Sieg geschätzte 220 Mio. Dollar und muss laut WBO-Regeln als Titelgewinner drei Prozent der Kampfbörse an den Verband abtreten. Die Höchstgrenze liegt bei 200.000 Dollar. Mayweather kam der Zahlungsfrist nicht nach und verliert nun den Titel.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen