WBO nimmt Mayweather Titel weg

Aufmacherbild
 

Floyd Mayweather ist seinen WM-Titel nach WBO-Version los. Der US-Box-Star, der den Gürtel am 2. Mai mit einem Sieg gegen Manny Pacquiao (Philippinen) erobert hatte, verpasst die Zahlung von 200.000 Dollar an den Verband. Der 37-Jährige bekam für den WM-Sieg geschätzte 220 Mio. Dollar und muss laut WBO-Regeln als Titelgewinner drei Prozent der Kampfbörse an den Verband abtreten. Die Höchstgrenze liegt bei 200.000 Dollar. Mayweather kam der Zahlungsfrist nicht nach und verliert nun den Titel.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen